Wein erfreut sich großer Beliebtheit. Ganz gleich ob Rotwein im Winter zu deftigem Essen oder so wie jetzt im Sommer eisgekühlter Weißwein oder Rosé zum Genießen des Sonnenuntergangs, Wein sollte eine ausgewogene Säure aufweisen. Um genau das zu erzielen, nutzen Winzer die Möglichkeit der Feinentsäuerung mithilfe von Kalium.

Die Süße bzw. die Säure eines Weines wird im Regelfall durch den Reifegrad der jeweils verwendeten Rebsorten beeinflusst. Da es sich hierbei jedoch um ein Naturprodukt handelt, das im besonderen Umfang von der Witterung abhängig ist, kann es notwendig sein, den Weinsäuregehalt während der Herstellung zu regulieren.

Ein besonders schonender Prozess ist hierbei das Hinzufügen von Kaliumhydrogencarbonat, kurz auch KHC genannt. Dessen Reaktion mit der Weinsäure führt zur Bildung von schwerlöslichem Kaliumbitartrat, das auch als Weinstein bezeichnet wird. Bei dieser Reaktion wird CO2 freigesetzt und der pH-Wert des Weins steigt gleichzeitig an, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt. Der ausgefällte Weinstein kann im weiteren Prozess leicht vom restlichen Wein getrennt werden. Um eine noch schnellere Kristallisation zu erzielen, empfiehlt es sich den Wein zu kühlen.

KHC eignet sich dazu, den Säuregehalt sehr genau zu beeinflussen. 67 g Kaliumhydrogencarbonat pro Hektoliter Wein neutralisieren rund 1g Weinsäure pro Liter. Eine genaue Bestimmung des Säuregehaltes ist unerlässlich, da in diesem Zusammenhang auch gesetzliche Richtwerte eingehalten werden müssen.

Kaliumhydrogencarbonat als Säureregulator

  • Zugelassen für die Lebensmittelindustrie
  • Verwendung als Säureregulator, Trennmittel, Backtriebmittel
  • Kennzeichnungspflichtig als E501

Kaliumhydrogencarbonat findet über den Gebrauch im Weinanbau hinaus auch in anderen Feldern der Lebensmittelindustrie Anwendung. So wird es im Backhandwerk, bei der Herstellung von Würzmittel, Süßstoffen oder anderen Nahrungszusatzstoffen eingesetzt. Sprechen Sie unser Vertriebsteam für den Bereich Food an.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Oliver Stapelfeldt und das Food-Team unterstützen Sie mit Fachwissen und findet maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Produktideen, Fragen Sie auch nach ausführlichen Spezifikationen, Sicherheitsdatenblättern sowie Mustern.

Sprechen Sie uns an

Zurück